next stop: Seoul!

Die kleinste Republik des ehemaligen Jugoslawiens liegt im Südosten Europas und erstreckt sich über eine Fläche von ca. 13.800 Quadratkilometern. Montenegro oder auch  „Crna Gora“ auf montenegrinisch, bedeutet übersetzt „Schwarzer Berg“. In dem Land leben zwischen Adria und Balkangebirge ca. 625.000 Einwohner, davon ca 186.000 in der Hauptstadt Podgorica.

1878 wurde die Unabhängigkeit vom Osmanischen Reich erlangt. Danach gehörte das Land 90 Jahre lang zu Jugoslawien und ist nun seit 2006 wieder unabhängig von Serbien (ehemals Serbien-
Montenegro).

Praktisch für uns europäische Urlauber ist, dass man mit dem Euro zahlt, obwohl Montenegro nicht an der Europäischen Währungsunion beteiligt ist.

72% der Einwohner gehören der serbisch-orthodoxen Kirche an, während 19,11 % dem Islam und  nur 3,44 % der katholischen Kirche angehören.

Grenzgebiete sind Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Serbien, Kosovo und Albanien.

Fast 200 km Küste und fjordartige Meeresarme wie die Bucht von Kotor  (welche übrigens zum UNESCO Weltkultur- und Naturerbe gehört) gehören zu dem kleinen Land am adriatischen Meer. Der längste Sandstrand der gesamten östlichen Adria  (nahe der albanischen Grenze) befindet sich in Ulcinj und ist 13 km lang.

Bar, Budva (der Partyort schlechthin), Herceg Novi, und Kotor sind die bekanntesten
Küstenstädte.
Im Inland befinden sich sechs Nationalparks, davon gehört der Durmitor-Nationalpark
ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe. Wer gerne wandert, ist hier genau richtig.plagiarism checker free