Nach einem wunderbaren Abenteuer auf Sri Lanka kannst du Flüge für 200€ zu den Malediven ergattern, denn die sind sozusagen nebenan. Wie praktisch.

Gott sei Dank kam Becky, unsere Instagram-Tante mit dieser glorreichen Idee in den Raum geplatzt!

Wir finden ja, dass man Sri Lanka und die Malediven unbedingt miteinander verbinden sollte. Für jeden, der großkotzig wie wir erstmal rumerzählt, er wäre jetzt aber auch nicht unbedingt so der Honeymoon-Malediventyp, vergiss es! Du bist es auch, glaub mir! Es ist so GEIL! Wenn dein Typ mit dir hin will, sag JA! Es ist das Schönste, was unsere Augen jemals erblickt haben..

Ok, ganz von vorn:

Wir kommen an und der Typ am Securitycheck erstmal so: “May I see your luggage please?”

Nichtsahnend und völlig unschuldig drein blickend folgten wir ihm und als er dann sagte, wir hätten verbotene Dinge dabei, versicherten wir ihm, dass dem nicht so sei. Pustekuchen! Nachdem uns 3 kleine Buddhafigürchen, die wir in einem srilankischen Souvenirshop gekauft hatten, entwendet wurden, dämmerte es.

Auf den Malediven sind andere Religionen verboten! Krasser Sache, oder? Sollte uns allerdings nicht weiter stören, denn man bekommt bei Ausreise alles wieder, puh!

Wir bewegen uns nun aus dem Flughafen raus in die Luft und sehen bereits den Hafen. Boah, wat ne Wasserfarbe, wow!! Aquamarinfarbenes, kristallklares Meer. Das Speedboat steht bereits und wartet mit Allemann auf uns. Ziel: Insel Meerufenfushi, Meeru Island Resort & Spa.     Walter C. Kaufmann, du König (General Manager), warum sind wir nicht mit dir verwandt? Wir haben dir bereits eine Familie und ein Pärchen geschickt und du hast sie vortrefflich behandelt, so wie uns (Wenn auch nicht du persönlich, aber deine ausgezeichnet ausgebildeten Mitarbeiter). Wir haben Provision verdient! Spaaaaß.. Nein kein Spaß..:D haha

Die Insel ist der Oberhammer! Empfangen wirst du an einem Steg, darunter der ein oder andere Babyhai der freundlich kreisend zwischen Fischschwärmen durchschwimmt, freundlich lächelnde Menschen, die dich in ihrem Paradies empfangen und eine Kulisse, die du bisher nur von Instagram und google-Bilder kennst.. Wir folgen also erst so einem netten Asiaten mit angenehmer Stimme und perfektem Englisch in die Hotel-Lobby, der Boden – Sand – ein kühles Erfrischungsgetränk in der Hand (war es Eistee? Ich glaube ja..) ahhhja.. Könnte man sich dran gewöhnen..

Nach kurzer Einleitung geht es auch schon weiter. Meeru Islands gehört zu den eher größeren Inseln. Hier gibt es so kleine Golfwägelchen für ganz Faule (uns), die sich von einem zum anderen Ende der Insel fahren. Ich sag dir, wir haben nicht ein Mal augelassen, diesen Wagen zu ordern 😀

Während unserer kurzen Durchfahrt sehen wir, dass Walter auch an seine Mitarbeiter gedacht hat, indem er ihnen da einen schönen Fußballplatz hingebaut hat und er auch generell an deren Wohlbefinden interessiert ist, wie wir gehört haben. Sehr vorbildlich, wirklich.

Wir kommen nun an und der Steg offenbart sich vor unseren Augen.
Mann, das sieht wirklich noch 10x majestätischer aus als auf den Fotos.
Wir laufen drüber und fühlen uns wie Königinnen.
Am Stelzenhaus Nr. 614 angekommen (Gepäck wartet bereits auf uns), wagen wir es nun den Schlüssel ins Schloss zu stecken und zu drehen.

Du kommst rein, stehst erstmal vor der kleinen Minibar, gehst rechts weiter ins elegant eingerichtete Wohnzimmer, wo dich eine schöne Melodie, die aus dem Fernseher kommt begrüßt und ahnst schon, dass hinter den langen Gardinen etwas auf dich wartet, worauf du in deinen Träumen gewartet hast.
Ich schiebe auf und wir trauen unseren Augen kaum.
Wunderschön, einfach WUN-DER-SCHÖN, Punkt!

Eine Holzterasse mit lediglich einem Holzbalken als Geländer (deshalb dürfen hier auch keine Familien mit Kindern rein) und DIE TREPPE.
Morgens nachdem du die Augen öffnest, schnappst du dir dein Käffchen und gehst einfach die Treppe runter und stehst in diesem azurfarbenen Wunder der Natur und denkst drüber nach, wie gut es dir geht und dass du nieniewieder weg willst.
Auf dieser Seite der Insel, also im Grunde von deiner Treppe aus, kannst du schnorcheln, was das Zeug hält. Du siehst die buntesten Fische, Babyriffhaie, riesongroße Thunfische und zuckersüße Kugelfische, die dich mit ihren großen Augen interessiert mustern und abchecken.
Da ist der eine, der immer direkt an der Treppe wartet, wie ein kleiner Türsteher. Er ist etwa so groß, wie zwei Handteller und versteckt sich zwischen der letzten und vorletzten Stufe der Treppe. Du befindest dich hier in einem riesengroßen Aquarium und entdeckst ständig irgendetwas neues.

Unser Stelzenhäuschen hat allerdings noch einen anderen Teil, der nicht von schlechten Eltern ist. Gehst du von der Minibar aus nach links, offenbart sich vor dir ein riesengroßes offenes Badezimmer, hell und freundlich, mit einer Dusche, die halb im freien ist, denn da ist zur hinteren Terasse hin, keine Tür mehr. Geeeenau, die hintere Terasse. Komplett umzäunt hast du hier einen weiteren privaten Bereich mit eigenem Jaccuzi. Leck mich an der Täsch, is dat geil hier..

Wenn du bis ganz zum Ende des Steges läufst, kannst du da am Geländer viele schöne Bilder machen und dir vor allem die Wellenbrecher anschauen, die das Atoll umzäunen (Es handelt sich hier um Unterwasser-Wellenbrecher und ob die natürlich sind oder nicht, haben wir noch nicht herausgefunden).

In der Mitte der Insel befinde auch noch Tauchbasis (mit Schnorchelausrüstung-Ausleihstelle), Arzt und zwei Hauptrestauranthäuser. Apropos Restauant – Das Essen hier ist vorzüglich und du hast eine riesengroße Auswahl an allem was das Herz begehrt. Buffet ist ohnehin die beste Erfindung, seit es Schokolade gibt und wenn dann auch noch ein Gericht köstlicher ist als das andere und sie dir zum Frühstück echte Nutella anbieten, macht eine Becky nem Kellner sogar Heiratsanträge.

Kommen wir nun zur anderen Seite der Insel. Hier hast du weißen weichen Sand, indem du dich den ganzen Tag hin und her wälzen willst. Die besten Jump-Bilder mit allerschönstem Hintergrund entstehen genau hier! Ein toller Einstieg ins Meer und ein Stückchen weiter ein Beachcafe, wo du dir einen leckeren Eiscafe gönnst..
Es gibt viele Ausflugsmöglichkeiten, die du von der Rezeption aus buchen kannst (vielleicht nimmst du den Rat an und erledigst, das so direkt am Anfang, damit du für den Ausflug, den du gerne machen möchtest auch noch Platz in der Liste findest). Da wäre zum Beispiel der Schnorchelausflug mit dem Boot früh morgens.
Mach ihn!
In der Früh hast du klare Sicht auf die Unterwasserwelt und das Meer ist ruhig (das sieht abends schon anders aus).
Ein buntes Spektakel und eine Ansammlung von Dories kreuzen unseren Schnorchelweg und hey Dude, da ist auch eine Schildkröte, die seelenruhig und ganz entspannt bunten Korallen vorbei schwimmt.
Zwischendurch fragen wir uns immer wieder ob das ein Traum ist, aber warte, es kommt noch besser! Bei der Rückfahrt springt eine ganze Delfinfamilie vor unserem Boot herum und grüßt uns mit freundlichen Blicken. Das war wirklich noch das i-Tüpfelchen auf der ganzen Geschichte. Natürlich ist das bestimmt nicht immer so und es hängt alles von der Laune der Natur ab, aber es ist schon toll, wenn man so ein Glück hat 🙂

Wirklich, ich muss sagen, dir kann hier (zumindest innerhalb von einer Woche, weil bonjourworld-zertifiziert) einfach nicht langweilig werden!
Wir finden definitiv, dass du ein Mal im Leben hier hin reisen solltest und vor allem solltest du damit nicht so lange warten, bis du eventuell den richtigen findest und ihr dann auch eventuell die Flitterwochen hier verbringt.. Nutze die erste Chance, die sich bietet und erlebe dieses Paradies auf Erden. Wir können uns kaum vorstellen, dass es etwas schöneres gibt. Das drück ich jetzt aus dem Grund mal etwas vorsichtiger aus, denn ausstehend ist auf jeden Fall noch Palau, die angeblich schönste Insel der Erde. Wir halten dich auf dem Laufenden.. 🙂